A bis Z

Alles Wissenswerte von A bis Z

 

an der Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule

 

 

Stand: Juni 2017

A

Adresse/ Ansprechpartner/ Telefonnummern

 

Annette- von- Droste- Hülshoff- Schule

Wiesenstr.81

46395 Bocholt

Schulleiterin: Christiane Arndt

Telefon: 02871- 21 89 71

Fax: 02871- 23 89 71

E-mail:  schulleitung@droste-huelshoff-schule.bocholt.de

Homepage: www. droste-huelshoff-schule.bocholt.de

 

 Sekretariat: Tanja van Waasen

Telefon: 02871- 21 89 71

Bürozeiten: Montag bis Donnerstag von  8.00 h bis  12.30 h

Beratungslehrerin: Elisabeth Vriesen-Siemen

Kontaktaufnahme über Sekretariat möglich

Schulsozialarbeiterin: Julia Nubbenholt/Eva Edenfeld

Telefon: 0176 45617579/ 0177 2111294

Hausmeister: Theo Markett

Telefon: 0160 3676640

 

Offene Ganztagsschule

Koordinator: André Willmes

Telefon: 02871- 2681151

 

Halbtagsschule

Leiterin: Heike Übbing

Telefon: 02871- 268115

 

 

 

 

Aktuelle Daten ( Schuljahr 2017/18 )

 

Schülerzahl: 154

 

Klassenlehrerinnen:

1a:     Antje Reining

1b:     Pia Waschkowski/ Anja Diderichs

2a:     Felicia Rosendahl

2b:    Christina Möglich

3a:     Karin Grewe

3b:    Nicole Kräbber

4a:     Anna Teklote

4b:    Nina Alexy

 

Fachlehrerinnen:

Sylvia Buß

Marion Buß

Christiane Klostermann

Elisabeth Vriesen-Siemen

 

Sonderpädagogischer Lehrer:

Matthias Wiesmann

 

Sozialpädagogische Fachkraft:

Indra Kloeter

 

Schulsozialarbeiterinnen:

Julia Nubbenholt/Eva Edenfeld

 

Referendarin:

Verena Huber

 

Schulpflegschaft (2016/17)

Vorsitzende: Elke Kaya

Vertreterin: Nicole Schmidt

 

 

Bewegliche Ferientage im Schuljahr 2017/18

 

16.10.2017:  Kirmesmontag

12.02.2018: Rosenmontag

11.05.2018:  Tag nach Christi Himmelfahrt

01.06.2018: Tag nach Fronleichnam

 

Anmeldung

 

Anmeldezeiten für Schulanfänger liegen immer im Oktober/ November des Vorjahres. Kurz vorher laden wir die  Eltern der möglichen kommenden Erstklässler und die Kinder selbst zu einem „Tag der offenen Tür“ ein. Einladung und Termin erhalten die Eltern durch die mit uns zusammenarbeitenden Kindertagesstätten.

 

Arbeitsgemeinschaften

 

Sofern es Stundenplan und Anzahl der Lehrerstunden zulassen, bieten wir verschiedene Arbeitsgemeinschaften an. U.a. fanden Chor, Theater, Lernen am PC, Backen in unserer Küche und vieles mehr statt. Wir freuen uns auch immer über Eltern- Angebote, die den Kindern verschiedene Elternhobbys näher bringen.

 

B

 

Betreuung, außerschulisch

 

An unserer Schule gibt es zwei Möglichkeiten von Betreuung vor und nach dem Unterricht:

Offene Ganztagsschule

Betreuung von 7.30 h- 16.30 h durch Erzieher/innen mit warmem Mittagessen und nachmittäglichen Angeboten aus den Bereichen Kunst, Sport und Musik sowie einer Hausaufgabenbetreuung durch Lehrer.

Halbtagsschule

Betreuung von 7.30 h- 13.30 h durch Erzieher/innen

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unsere Sekretärin Frau van Waasen!

 

 

 

 

Beratung

 

Als Beratungslehrerin in Erziehungs- und Schullaufbahnfragen ist an unserer Schule Frau Elisabeth Vriesen-Siemen tätig. Sie hat feste Sprechzeiten. Natürlich können Sie mit allen Lehrerinnen  sowie der Schulleiterin Beratungsgespräche führen. Aus diesem Grund hat jeder Lehrer feste Sprechzeiten, zu denen Sie sich über das Sekretariat telefonisch anmelden können.

 

Beurlaubung

 

Auf schriftlichen Antrag der Erziehungsberechtigten kann aus wichtigen Gründen die Klassenlehrerin Ihre Kinder bis zu 2 Tagen beurlauben. Der Antrag für über 2 Tage hinausgehende Beurlaubungen muss bei der Schulleitung gestellt werden.

Unmittelbar vor und nach den Ferien ist eine Beurlaubung nicht möglich. Nicht genehmigte Beurlaubungen vor und nach den Ferien werden mit Bußgeld geahndet.

 

C

 

Computer

 

In jedem Klassenraum finden Sie zwei Schüler- PCs und einen Lehrer- PC.

 

D

 

Differenzierung

 

Durch den Einsatz von Tages-, Wochenplänen, Werkstätten oder Stationsarbeit wollen wir unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, in ihrem eigenen Lerntempo den behandelten Unterrichtsstoff zu üben, zu vertiefen oder zu erweitern. Sie lernen selbstständig zu arbeiten, sich Ziele zu setzen und auf ihre Fähigkeiten zu vertrauen.

 

 

 

Druckschrift

 

Die Kinder in den ersten Klassen lernen mit Hilfe der Druckschrift das Lesen und das lautgetreue Schreiben. Ende des ersten Jahres oder zu Beginn des zweiten führen wir dann die Grundschrift ein.

 

E

 

Einschulung

 

Am zweiten Schultag im neuen Schuljahr empfangen wir um unsere neuen Erstklässler mit einem ökumenischen Gottesdienst und einer von den zweiten Klassen gestalteten Feier. Anschließend findet die erste Unterrichtstunde statt. In dieser Zeit können ihre Eltern und alle anderen Gäste bei einer Tasse Kaffee mit Gebäck erste Eindrücke austauschen.

 

Einschulungsspiel

 

Nach ihrer Anmeldung nehmen alle Kinder in einer Gruppe von 6 bis 8 Kindern an einem Einschulungsspiel teil. Wir wollen schauen, über welche Fähigkeiten und Fertigkeiten sie schon verfügen und welche sozialen Kompetenzen sie mitbringen. Bei Bedarf dienen die Ergebnisse, neben den Aussagen des  schulärztlichen Gutachtens, als Grundlage für ein Beratungsgespräch mit den Eltern zur Förderung der Kinder im Elternhaus und in der Kindertagesstätte vor der Einschulung.

 

Elternmitarbeit 

 

Über eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern unserer Schülerinnen und Schüler freuen wir uns immer sehr! So begrüßen wir es, wenn Eltern über die Mitarbeit in den von dem Schulmitwirkungsgesetz vorgesehenen Gremien hinaus, unsere Arbeit zum Wohl ihrer Kinder unterstützen.

 

In folgenden Gremien können Eltern aktiv werden:

Klassenpflegschaft: Zu Beginn des Schuljahres wählen alle Eltern der Klasse aus ihrer Mitte eine/n Vorsitzende/n und eine/n Stellvertreter/in.

 

Schulpflegschaft: Hier sind alle Vorsitzenden der Klassenpflegschaften sowie ihre Stellvertreter aktiv. Sie wählen aus ihren Reihen drei Vertreter für die Schulkonferenz.

 

Schulkonferenz: Dieses Gremium besteht aus drei Elternvertretern sowie drei Lehrervertretern und als Vorsitzende die Schulleiterin. Hier werden viele wichtige Entscheidungen für die Weiterentwicklung der Schule getroffen.

 

Elternsprechwoche

 

Im Schuljahr finden an zwei oder drei Tagen nachmittags zwei Elternsprechwochen statt, meistens im November und April, je nach Länge des Schuljahres oder Lage der Ferien. Alle Eltern erhalten über ihre Kinder eine persönliche Einladung, um Termine fest zu legen und so unnötige Wartezeiten zu verhindern.

 

Entschuldigungen

 

Sollte Ihr Kind erkrankt sein, bitten wir morgens ab 7.45 h um einen kurzen Anruf oder um eine persönliche Benachrichtigung.

Ein ärztliches Attest benötigen wir nur bei längerfristigen Erkrankungen oder Fehltagen direkt vor oder nach den Ferien.

Bei ansteckenden Krankheiten oder Läusebefall informieren Sie uns bitte sehr schnell, damit wir vorbeugende Maßnahmen ergreifen können. Bei einigen ansteckenden Krankheiten ist nach erfolgreicher Behandlung ein ärztliches Attest nötig, das bescheinigt, dass Ihr Kind ansteckungsfrei ist.

 

Englischunterricht

 

Englischunterricht wird ab dem 2. Halbjahr in der Klasse 1 erteilt. Die erreichte Note ist ab Ende der Klasse 2 versetzungsrelevant.

 

 

 

F

 

Feste und Feiern

 

Es gibt einige Feste, Feiern und Aktionen, die wir jährlich durchführen:

 

  • Einschulungsfeier
  • St. Martin
  • Adventssingen
  • Weihnachtsfeier
  • Karnevalsfeier
  • Bundesjugendspiele
  • Schulfest oder Projekttage
  • Abschiedsfeier für unsere Viertklässler

 

Förder- und Forderunterricht

 

Unser Ziel ist es unsere Schülerinnen und Schüler möglichst individuell zu fördern, dazu dienen folgende Maßnahmen:

 

  • Förderung im Lernstudio, parallel zum Unterricht für Kinder der

1.  Klassen

  • Förderung im Lernstudio, zusätzlich zum Unterricht für Kinder der

2. Klassen

  • Förderung in Kleingruppen im Klassenverband
  • Förderung durch Sonderpädagogen (im Klassenverband oder in Kleingruppen)
  • Förderung, zusätzlich zum Unterricht, im Bereich  Deutsch als Zweitsprache

 

Forderunterricht, zusätzlich zur Stundentafel, bieten wir im 3. und 4. Jahrgang in den Fächern Deutsch und Mathematik an, wenn genügend Lehrerstunden zur Verfügung stehen.

 

 

 

 

 

 

Förderverein

 

An unserer Schule gibt es einen von Eltern gegründeten Förderverein, dessen Mitglieder sich immer wieder aktiv bei der Gestaltung des Schullebens einsetzen. Der jährliche Mindestbeitrag beträgt 6 € (!). Bei der 1. Klassenpflegschaftssitzung wird Ihnen ein Flyer mit Aufnahmeantrag ausgehändigt. Wir freuen uns sehr über aktive, aber auch passive Unterstützung!

Der Vorstand besteht zurzeit aus folgenden Mitgliedern:

Vorsitzende:         Frau Kretschmer

Vertreterin:                   Frau Naber

Schriftführerin:   Christiane Arndt

Kassenwart:         Frau Seggewiss

 

Frühstück

 

In der Frühstückszeit nach der großen Pause haben Ihre Kinder ausreichend Zeit zu frühstücken. Für eine gesunde Ernährung ist es wichtig, belegte Brote, Obst und vorbereitetes Gemüse mitzugeben. Auf Süßigkeiten oder ähnliches sollten Sie verzichten!

Bei der Klassenlehrerin können Sie im vierwöchigen Rhythmus Kakao, Milch oder Vanille- bzw. Erdbeermilch für Ihre Kinder bestellen.

 

Fundsachen

 

Immer während der Elternsprechwochen und in den Wochen vor den Ferien legen wir im Foyer alle Fundsachen aus. Es ist schon erstaunlich, wie viele Kleidungsstücke usw. ihre Besitzer nicht wieder finden!  Sie können natürlich jederzeit, wenn Sie etwas vermissen, im Sekretariat oder bei unserem Hausmeister nachfragen. Anschließend geben wir sämtliche Fundsachen in eine Sammlung.

 

G

 

Geburtstag

 

In den einzelnen Klassen werden die Geburtstage Ihrer Kinder gefeiert. Dazu dürfen die Kinder kleine Süßigkeiten oder Kuchen ausgeben. Einige Klassen haben die Absprache, dass das Geburtstagskind ein Buch für die Klassenbücherei spendet.

 

Gemeinsames Lernen ( GL )

 

Gemeinsames Lernen heißt, dass behinderte und nicht behinderte Kinder gemeinsam, entweder zielgleich oder zieldifferent, beschult werden. Für die behinderten Kinder bedeutet das, ein Stück mehr Normalität in ihrem Leben, die Möglichkeit eine wohnortnahe Schule zu besuchen, Freunde in ihrer Lebensumgebung zu finden und das Gefühl „Dazuzugehören“ entwickeln zu können. Aus diesem Grund gehört zu unserem Kollegium ein Kollegen mit sonderpädagogischer Qualifikation, der mit der Klassenlehrerin spezielle Förderpläne für GL- Kinder erstellt und diese entweder im Team mit der Klassenlehrerin im Klassenverband oder im Einzelunterricht bzw. in Kleingruppen fördert.

 

Gütesiegel

 

Im November 2009 erhielt unsere Schule das „Gütesiegel für individuelle Förderung des Landes NRW“. Eine Kommission des Landes begutachtete unsere Arbeit und stellte fest, dass sie den Ansprüchen des Gütesiegels genügte. Mehr Informationen auf unserer Homepage!

 

Grünes Klassenzimmer

 

Unseren Kindern und Lehrern sowie der OGS und der HTS steht ein neu gestaltetes  „Grünes Klassenzimmer“ neben unserer Turnhalle für Unterricht und Arbeitsgemeinschaften zur Verfügung.

 

H

 

Halbtagsschule ( HTS )

 

Unsere Halbtagsschule wird von Frau Heike Übbing geleitet. Ihre Kinder werden von 7.30 h bis 13.30 h verlässlich betreut, allerdings nur während der Schulzeit. Anmeldungen bitte zu Beginn des Schuljahres!

Weitere Informationen bekommen Sie im Sekretariat, in der HTS oder auf unserer Homepage!

 

Hausaufgaben

 

Laut Schulgesetz sollten Kinder der 1 .und 2. Klassen in ungefähr 30 Minuten und Kinder der 3. und 4. Klassen in 60 Minuten die Hausaufgaben erledigen. Sie sollten diese möglichst allein anfertigen, wobei eine Kontrolle und Würdigung durch Sie sehr sinnvoll ist. Zum Notieren der Hausaufgaben benötigen die Kinder ein Hausaufgabenheft, so dass auch Sie einen Überblick über die gestellten Aufgaben bekommen.

 

Hausaufgabenbetreuung

 

Wir bieten eine gute Möglichkeit der Hausaufgabenbetreuung am Nachmittag:

 

  • für die Kinder der Offenen Ganztagsschule

 

Hausmeister

 

Unser Hausmeister ist Theo Markett, unser „Mann für alle Fälle“. Da er zwei Schulen betreut, ist er immer montags und mittwochs von 9.00- 12.00 h auf jeden Fall an unserer Schule, sonst aber immer telefonisch erreichbar und jederzeit für uns da.

 

Herkunftssprachlicher Unterricht

 

Für fast alle Sprachen bietet das Schulamt für den Kreis Borken Unterricht in der Herkunftssprache der Kinder an. An unserer Schule findet immer am Montag Unterricht in Türkisch statt. Vor den Osterferien werden alle Eltern von uns angeschrieben, um gegebenenfalls ihre Kinder schriftlich und verbindlich anzumelden.

 

Hitzefrei

 

Es kann immer wieder passieren, dass die Temperaturen plötzlich sehr steigen und wir nach der 4. Stunde „hitzefrei“ machen. Aus diesem Grund werden wir zum Frühsommer abfragen, welche Kinder in diesem Fall nicht nach Hause gehen können. Sie werden in solchen Fällen von den Lehrerinnen bis zum regulären Schulschluss betreut. Für die in der OGS oder HTS angemeldeten Kinder gibt es natürlich kein Hitzefrei, sondern sie werden im normalen Zeitrahmen betreut.

 

Homepage

 

Auf unserer Homepage finden Sie immer aktuelle Berichte und Fotos zu unseren Aktionen!         www. droste-huelshoff-schule.bocholt.de

 

Hospitationen im Unterricht

 

Unterrichtsbesuche von Eltern sind nicht nur möglich sondern von uns gewünscht. Wenn Sie bitte eine Woche vorher bei der Klassenlehrerin Ihren Besuch anmelden, damit bei der Terminabsprache Besonderheiten im Unterricht berücksichtigt werden können.

 

I

 

Informationsabende für Eltern

 

Für die Eltern unserer Viertklässler veranstalten wir im November/ Dezember vor den Beratungsgesprächen zu den weiterführenden Schulen einen Informationsabend.

 

Nach Bedarf bieten wir einen Informationsabend mit Referenten zu aktuellen pädagogischen Themen für alle Eltern unserer Schule an.

 

K

 

Klassenfahrten/ Ausflüge

 

In allen Klassen machen wir jährlich einen Tagesausflug, meist mit Unterstützung einiger Eltern. Am Ende der 3. oder zu Beginn der 4. Klasse findet eine dreitägige Klassenfahrt statt. Diese wird zu Beginn der 3. Klasse angekündigt und in der Klassenpflegschaftsversammlung besprochen.

Weitere kleinere Tagesausflüge und Unterrichtsgänge finden über das Jahr verteilt statt.

 

 

Klassenkasse

 

Jede Klasse verfügt über eine eigene Kasse. Absprachen dazu werden auf den Klassenpflegschaftsversammlung getroffen.

 

L

 

Lernstudio

 

Eine Besonderheit an unserer Schule ist das sogenannte Lernstudio. Hier werden Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klasse in enger Zusammenarbeit mit den Klassenlehrerinnen von Frau Indra Kloeter, sozial-pädagogische Fachkraft, in den Bereichen

 

  • Phonologische Bewusstheit/ Sprache
  • Mathematisch- logisches Denken
  • Konzentration/ Wahrnehmung
  • Sozial-emotionale Entwicklung

 

gefördert. Weitere Informationen bekommen Sie auf unserer Homepage oder direkt von Frau Kloeter!

 

Lesekonzept

 

Feststellen müssen wir, dass für viele Kinder Lesen leider nur „anstrengend“ ist und, bevor sie sich z.B. eine Arbeitsanweisung selbst erschließen, versuchen sie durch die Frage „Was muss ich tun?“ das Lesen und Verstehen zu umgehen.

Lesen und Verstehen von Texten ist nun aber sowohl in der Schule als auch im Alltag eine Grundvoraussetzung, um erfolgreich zu lernen bzw. das tägliche Leben zu gestalten.

Zum Unterricht aller Fächer gehören schriftliche Texte, die gelesen, analysiert und  verstanden werden müssen, um erfolgreich arbeiten zu können.

 

 

 

M

 

Material für den Unterricht

 

Jeweils zum Schuljahresende erhalten unsere Schülerinnen und Schüler einen Schulbuchbestellzettel und eine Materialliste mit Dingen, die für das nächste Schuljahr benötigt werden. Bitte kontrollieren Sie, ob noch etwas in den Ferien besorgt werden muss, damit Ihrem Kind alles zum Arbeiten zur Verfügung steht.

 

N

 

Noten

 

Am Ende des ersten Schuljahres gibt es noch keine Noten sondern ein Textzeugnis. Mit Ende des 2. Schuljahres erscheinen Noten und eine Beschreibung der Leistungen in den Fächern auf den Zeugnissen (Versetzungszeugnis in die Klasse 3). Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten geben wir als Anlage in Form eines Ankreuzrasters zu den Zeugnissen heraus.

 

O

 

Offene Ganztagsschule ( OGS )

 

Unsere Offene Ganztagsschule ist von 7.30 h bis 16.30 h geöffnet, auch an beweglichen Ferientagen. Die Betreuung wird geplant und organisiert von Herrn André Willmes. Das tägliche warme Mittagessen nehmen die Kinder in unserer Schulküche ein. Die anschließende Anfertigung der Hausaufgaben wird von Lehrerinnen betreut. Doch es bleibt immer noch Zeit zum Spielen oder zur Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften.

Weitere Informationen, insbesondere zu den Kosten, erhalten Sie im Sekretariat, von Herrn Willmes oder von der Schulleiterin Christiane Arndt.

 

             P

 

Parken

 

Die Parkfläche an unserer Schule ist sehr begrenzt, darum bitten wir Sie dringend, auch um Unfälle zu vermeiden, Ihre Kinder am Beginn unserer Wohn-/ Spielstraße abzusetzen. Besonders in der dunklen Jahreszeit ist die Unfallgefahr sehr hoch!

 

Pausen

 

Unser Vormittag wird durch zwei große Pausen unterbrochen:

 

9.45 h- 10.05 h Hofpause/ Fußballpause auf der Wiese vor dem „Azurit“

10.05 h- 10.15 h Frühstückspause

11.50 h- 12.00 h Hofpause

Pausenspiele

 

Neu auf unserem Schulhof ist der „Spielzeugcontainer“, in dem sich Spielzeuge, wie Pedalos, Seilchen usw. befinden. Hier können alle Kinder in den großen Pausen Spielzeuge ausleihen. Die „Streitschlichterkinder“ sind mit Unterstützung durch Frau Edenfeld/Nubbenholt und die aufsichtführenden Lehrer/innen für die Ausleihe verantwortlich. Einmal im Monat bieten unsere Schulsozialarbeiterinnen eine „Disco“ in der Sporthalle unserer Schule an.

 

Projekttage

 

In vierjährigem Rhythmus finden ein Schulfest, ein Schulausflug und verschiedene Projekttage bei uns statt.

 

Präsenztage

 

Zwei Mal im Monat an einem Montag haben wir Lehrer unseren Präsenztag, an dem wir Dienstbesprechungen und Konferenzen durchführen. Ebenso nutzen wir diese Tage zur Gruppenarbeit zu bestimmten pädagogischen oder organisatorischen Themen.

 

 

 

Postmappe

 

Jedes Kind nutzt vom 1. Schuljahr an einen Schnellhefter als „Postmappe“, in dem Sie Informationen und Elternbriefe finden.

 

R

 

Radfahrprüfung

 

Unsere Schülerinnen und Schüler nehmen im 2. Halbjahr der 4. Klasse an einer Radfahrprüfung teil. Diese wird organisiert und durchgeführt von den Klassenlehrerinnen und zwei Verkehrspolizisten. Es gibt einen praktischen und einen theoretischen Teil und endet mit einer Bescheinigung. Zur Durchführung der praktischen Prüfung, wie auch an den drei vorher statt findenden Übungstagen, brauchen wir dringend Ihre Unterstützung. Ihre Klassenlehrerinnen werden sich an Sie wenden.

 

Religionsunterricht

 

An unserer Schule findet katholischer und evangelischer Religionsunterricht statt. Sie können Ihr Kind durch eine schriftliche Aussage, immer gültig für ein Schuljahr, abmelden oder, sollte Ihr Kind konfessionslos sein, auch anmelden. Da die Religionsstunden in den Randstunden liegen, kommen die nicht teilnehmenden  Kinder entsprechend früher nach Hause oder fangen später an.

 

Regeln

 

In den Klassen, aber auch in den Schulgebäuden und auf dem Schulhof, gelten Klassen- und Schulregeln. Es handelt sich um Regeln für ein gutes Miteinander sowie für den Erhalt der Ordnung und Sauberkeit in unseren schönen Gebäuden und in unserer Umgebung.

Diese werden von den Klassenlehrerinnen mit den Schülerinnen und Schülern intensiv besprochen.

                                 S

Sachbeschädigungen

 

Sachbeschädigungen, wie beschädigte Fahrräder oder Kleidung, sind nicht durch die Schule versichert.

 

Schülerbücherei

 

Frau Edenfeld/ Frau Nubbenholt führen unsere Schülerbücherei und sind morgens, während des offenen Anfangs, für die Schüler da. Jeder Jahrgang hat seinen eigenen Ausleihtag.

 

Schulobst

 

Seit einigen Jahren nimmt unsere Schule am Schulobstprogramm des Landes NRW teil. Montags, mittwochs und freitags erhalten die Kinder frisches Obst und Gemüse. Das Obst und Gemüse wird am Morgen frisch von Eltern zubereitet, daher ist es wichtig, dass wir in diesem Bereich viel ehrenamtliche Unterstützung erhalten.

 

Schulsozialarbeiter

 

Seit längerer Zeit arbeiten verschiedene Schulsozialarbeiter an unserer Schule. Während des Vormittages unterstützen sie uns Kollegen im Unterricht oder führen mit Kindern Einzelgespräche über aktuell aufgetretene Probleme, so dass der Klassenunterricht  ungestört weiterlaufen kann.

 

Schwimmen

 

Unsere Klassen 2, 3 und 4 haben je Schuljahr in einem Halbjahr Schwimmunterricht. Dieser findet im Fildekenbad statt, zu dem wir mit Bussen fahren. Weitere Informationen bekommen Sie, wenn es losgeht, von Ihrer Klassenlehrerin und den Schwimmlehrerinnen!

 

 

 

Sportfest

 

Unsere Bundesjugendspiele finden jedes Jahr im Frühsommer auf dem Sportplatz von TUB Bocholt statt.

 

Stark im Miteinander

 

Um verlässliche Regeln und Verhaltensweisen für unser gemeinsames Leben und Lernen zu erhalten, haben wir uns entschieden, schon zu Beginn der Schuleingangsphase mit einem systematischen Aufbau von Regeln bzw. mit einem Training zur Stärkung des sozialen Miteinanders zu starten:

  • Schuleingangsphase: Sozial- emotionales Training
  • 2./3./4. Jahrgang: Klassenrat
  • 3./ 4. Jahrgang: Ausbildung von Streitschlichtern für die Pausen durch unsere Schulsozialarbeiterin Frau Eva Edenfeld/Frau Julia Nubbenholt.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage!

 

T

 

Telefonkette

 

In jeder Klasse wird eine Telefonkette erstellt und an Sie ausgehändigt, so dass bei Bedarf schnell eine Information der gesamten Elternschaft erfolgen kann.

 

 

 

 

 

U

Unterrichtszeiten

 

Wir beginnen am Morgen mit dem „Offenen Anfang“, um 8.00h wird unsere Schule geöffnet. Die Zeiten der einzelnen Unterrichtstunden sind, wie folgt:

 

      Zeit Unterrichtstunden
  8.10h-  8.55h 1. Stunde
  9.00h-  9.45h 2. Stunde
 10.15h- 11.00h 3. Stunde
 11.05h- 11.50h 4. Stunde
 12.00h- 12.45h 5. Stunde
 12.50h- 13.35h 6. Stunde
 13.40h- 14.25h 7. Stunde

 

Übergang zu den weiterführenden Schulen

 

Zu dem Wechsel des einzelnen Kindes bieten wir Beratungsgespräche im Rahmen der Elternsprechwoche an. Als Anlage zum Halbjahreszeugnis erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Empfehlung, die aussagt, welche weiterführende Schulform für sie geeignet erscheint. Für die Anmeldungen an den weiterführenden Schulen erhalten Sie von uns ein Formular und die Anmeldezeiten.

 

Unfälle

 

Ihr Kind ist während der Schulzeit, auf dem Schulweg und während sämtlicher schulischen Veranstaltung versichert. Sollten Sie aufgrund eines Unfalles mit Ihrem Kind einen Arzt aufsuchen, geben Sie den Sachverhalt als Schulunfall an und melden Sie sich bitte direkt bei uns im Sekretariat, damit wir den Unfall melden können.

 

 

 

V

 

Vertretungsunterricht

 

Im Fall der plötzlichen Erkrankung einer Kollegin kann es vorkommen, dass die Schülerinnen und Schüler einer Klasse in kleinen Gruppen anderen Klassen zugeordnet werden müssen. Dafür gibt es in jeder Klasse eine Aufteilliste und Material, das die Kinder mitnehmen und selbstständig bearbeiten können.

Bei längerfristigen Erkrankungen erstellen wir einen Vertretungsplan, der Ihnen durch Ihre Kinder überbracht wird.

 

W

 

Wettbewerbe

 

An folgenden außerschulischen Wettbewerben nehmen unsere Schülerinnen und Schüler regelmäßig teil:

 

  • Lesekönig der Grundschulen der Stadt Bocholt/ im Kreis
  • Mathewettbewerb des Landes NRW
  • Citylauf der Stadt Bocholt
  • Fußball- Grundschulturnier
  • Kindersprint

 

 

 

 

 

Z

 

Zeugnisse

 

Im ersten Schuljahr erhalten Ihre Kinder am Ende des Schuljahres ein Textzeugnis ohne Noten.

Die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen bekommen am Ende des Schuljahres ein Zeugnis mit Text zu den Lernbereichen und Fächern sowie Noten zu allen Fächern.

In den dritten Klassen gibt es ein Halbjahreszeugnis und eines am Ende des Schuljahres mit Text und Noten.

Die Zeugnisse der vierten Klassen enthalten nur noch Noten und zum Halbjahreszeugnis als Anlage eine Empfehlung für eine weiterführende Schulform.

Als Anlage zu allen Zeugnissen der 1.-3. Klassen erhalten Ihre Kinder die Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten in Form eines Ankreuzbogens.

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Eltern, nun hoffen wir, Ihnen mit unserem Schul- ABC eine Orientierung gegeben zu haben.

Sollten noch Fragen offen sein oder haben Sie Anregungen für uns, wenden Sie sich bitte jederzeit an uns!