Offene Ganztagsschule (OGS)

Andre Willmes (Koordinator Offene Ganztagsschule)

OFFENE GANZTAGSSCHULE

unsere

außerunterrichtlichen Betreuungs- und Förderangebote:

 

Offene Ganztagsschule (OGS)

 

  • Betreuung von 7.30 – 16.30 h durch ausgebildete Erzieher und Erzieherinnen
  • Hausaufgabenbetreuung durch Lehrer und pädagogisches Personal
  • Warmes Mittagessen
  • Förderangebote in Kunst, Sport und Musik während des Nachmittages
  • Spiel und Entspannung

Rahmenkonzept zur Durchführung

unserer Offenen Ganztagsschule

ab dem Schuljahr 2006/ 2007

 

Unsere Schule – unser Umfeld

 

Unsere Schule liegt in dem Stadtteil „ Feldmark- West“ der Stadt Bocholt. Sie wurde im Schuljahr 2001/ 2002 in Betrieb genommen und auf Wunsch der Eltern als Gemeinschaftsgrundschule geführt.

Umfangreiche Baumaßnahmen in unserem Viertel machten einen Schulneubau nötig. Neben ein über viele Jahre gewachsenes Wohngebiet mit überwiegender Einfamilienhausbebauung plante die Stadt Bocholt ein großes Gebiet mit preiswertem Wohnraum, in dem nun sehr viele junge Familien mit einer größeren Kinderzahl wohnen. Dieses hatte zur Folge, dass schon im dritten Jahr unseres Bestehens zwei Klassencontainer als Unterrichtsorte dienen müssen.

Wir starteten im ersten Jahr mit 110 Schülern und werden im Schuljahr 2006/ 2007 ca. 300 Schüler und Schülerinnen haben.

Direkt zu Beginn wurde auch eine „Verlässliche Halbtagsschule“ (VH) eingerichtet, die im Schuljahr 2006/2007  61 Kinder von 7.30 h bis 13.30 h betreut. Auf Wunsch der Eltern wurde mit Beginn dieses Schuljahres während dieser Zeit auch eine Hausaufgabenbetreuung eingeführt.

Schon von den ersten Tagen an, hatten wir Lehrer den Eindruck, dass viele Kinder auch nachmittags gern zur Schule kommen. So boten und bieten wir immer zusätzliche Arbeitsgemeinschaften an, sofern es unser Stundenkontingent zulässt.

Zu unserem Schulgebäude gehört eine sehr gut eingerichtete Turnhalle, die außer von uns, nachmittags von Sportvereinen mit einem breit gefächerten Angebot für Grundschulkinder genutzt wird.

 

Pädagogische Ziele

Mit der Umsetzung eines Offenen Ganztagsangebotes an unserer Schule möchten wir folgendes erreichen:

  •  Kindern verlässliche und vertrauensvolle Ansprechpartner für die Nachmittagsstunden bieten
  • Kindern, entsprechend der gestiegenen Erwartungshaltung der Eltern, eine vielseitige Förderung zukommen zu lassen
  • Kindern, die auf Grund der Berufstätigkeit ihrer Eltern den Nachmittag sonst allein gestalten würden, die Möglichkeit bieten, den Nachmittag mit an ihrer Entwicklung interessierten Menschen zu verbringen
  • Kindern, denen die regelmäßige Förderung und Ansprache im Elternhaus fehlen, ein breit angelegtes Angebot zur Erweiterung ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten zu bieten
  • Kindern, die auf Grund ihrer Verhaltensauffälligkeiten, Schwierigkeiten in ihren sozialen Beziehungen haben, das Miteinanderleben in einer Gruppe durch gezielte Hilfe zu ermöglichen
  • Kindern das Angebot zur aktiven Gestaltung des Nachmittags, aber auch die Möglichkeit zur Entspannung und Erholung offen zu halten
  • Kindern ein interessantes Angebot zur sinnvollen Freizeitgestaltung zu bieten, aus dem sie nach ihren speziellen Fähigkeiten und Vorlieben wählen können
  • Kindern, besonders Einzelkindern, die Möglichkeit geben, ein soziales Miteinander zu erleben und Verhaltensmöglichkeiten für den Umgang mit anderen auf- und auszubauen
  • Allen Kindern durch eine gemeinsame warme Mahlzeit die Bedeutung einer gesunden Ernährung, des Essens in Gemeinschaft und des Wertes von Tischkultur zu vermitteln
  • Kindern die Möglichkeit geben, in einem ruhigen Umfeld ihre Hausaufgaben regelmäßig zu erledigen
  • Eltern, aber auch den Kindern, die Möglichkeit zu bieten, in ständigen Gesprächen Einfluss auf die Ausrichtung der außerunterrichtlichen Angebote zu nehmen
  • Eltern durch enge Zusammenarbeit mit dem Personal das Festlegen und Umsetzen von gemeinsamen Erziehungszielen zu ermöglichen

 

Organisation der Offenen Ganztagsschule

 

Um die oben beschriebenen Ziele verwirklichen zu können, müssen folgende Rahmenbedingungen erfüllt sein:

  • Päd. qualifizierte  Kräfte betreuen die Kinder. Sie werden durch den Träger mit Beteiligung der und mit Zustimmung durch die Schulleitung eingestellt.
  • Verbindlicher Bestandteil sind eine gemeinsame warme Mahlzeit und tägliche Hausaufgabenbetreuung.
  • Das Angebot der Betreuer wird erweitert durch spezielle Angebote von Kooperationspartnern wie Kreissportbund, Familienbildungsstätte Bocholt, Tennisschule Kalisch, Tanzschulen, Musicschool und weiteren qualifizierten Honorarkräften.
  • Regelmäßige Konferenzen des Personals der OGS mit dem Lehrerkollegium
  • Mögliche Verschiebung der unterrichtlichen Förderung durch Lehrer und sozialpädagogischer Fachkraft wie z.B. Deutsch-, Mathematik- oder Motorikförderung, aber auch Muttersprachl. Unterricht in den Nachmittag (offen für alle SchülerInnen)
  • Verbindung der VHS mit der OGS durch selben Träger und damit möglichst selbes Personal, das die Kinder durchgehend betreut
  • Grundlage für Teilnahmeberechtigung, Aufnahme, Abmeldung, Ausschluss, Beiträge und deren Erhebung ist die Satzung der Stadt Bocholt

Information über die Offene Ganztagsschule:

Die OGS gibt es seit 2006 und wir starteten mit 18 Kindern in zwei Übergangscontainern der Stadt Bocholt.

Für die Betreuung der Kinder ist der Koordinator der Ganztagsschule, André Willmes (Erzieher),

sowie die pädagogischen Mitarbeiter zuständig.

Mittlerweile haben wir seit Ostern 2007 zwei schöne neue Betreuungsräume und einen Hausaufgabenraum. Wir betreuen z.Zt. ca. 60 Ganztagskinder von 7.30-16.30 Uhr.

Das  gemeinsame Mittagessen wird in der Küche der Schule eingenommen, und vom Catering Service der Fachhochschule Bocholt geliefert.

Die Hausaufgabenbetreuung wird von 12.30- 14.45Uhr von Lehrerinnen unserer Schule durchgeführt.

Nachmittags werden die Hausaufgaben von den Erziehern und pädagogischen Mitarbeitern betreut.

Von Montag bis Freitag finden in der Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr verschiedene Förderangebote in den Bereichen Sport(Fußball, Tennis und verschiedene Bewegungsangebote), Kunst, Werken, Zeichnen,  Gruppenspiele, Tanz, Kinderyoga und vieles mehr statt.

Diese Förderangebote werden von internen pädagogischen Mitarbeitern geleitet, sowie von einer Übungsleiterin des Kreissportbundes, der Familienbildungsstätte, Tennisschule Kalisch, Tanzschule Wels und der Musicschool Bocholt.

Sollten Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an

Herrn Willmes oder unsere Schulleitung!

Sie können uns unter der Nummer 02871- 2681151 in der Zeit von 12.00- 16.30 Uhr erreichen

Träger der Offenen Ganztagsschule und verlässlichen Halbtagsschule ist K.i.d.S GmbH (Kinder in der Schule). Geschäftsführer ist Herr Thomes.

K.i.d.S. GmbH

Josef- Fehler- Straße 33

46397 Bocholt

K.i.d.S. ist als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe nicht nur der Partner, der das Personal stellt, sondern gemeinsam mit der Schule auch dafür verantwortlich, dass die Konzeptentwicklung den anerkannten fachlichen Standards folgt. Dazu werden regelmäßig Fortbildungsangebote für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter organisiert. Außerdem nimmt K.i.d.S. an den Qualitätssicherungsmaßnahmen des Landes NRW teil. Unterstützt wird diese Arbeit auch durch Fördermittel  des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Europäischen Sozialfonds (ESF). Mit seinem Qualitätssicherungskonzept wurde K.i.d.S. als einer von 48 örtlichen Qualitätszirkeln vom Schulministerium im Jahr 2008 ausgewählt. Wir freuen uns mit unserem Träger über diese Anerkennung der Arbeit.

Auf der Basis dieses Konzepts ergänzen sich unseren internen Maßnahmen und die über K.i.d.S. eingebrachten externen Qualitätskontrollen ideal.

Auf der nächsten Seite finden Sie den Tagesablauf der offenen Ganztagsschule in einem zeitlichen Raster!

Tagesablauf

Zeit Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
7.30-8.00 HTS/ OGSBetreuung HTS/ OGSBetreuung HTS/ OGSBetreuung HTS/ OGSBetreuung HTS/ OGSBetreuung
11.45-13.30 BetreuungHTS/OGS

12.30-13.30

Hausaufg./ Lehrer

 

Betreuung HTS/OGS12.30-13.30

Hausaufg./ Lehrer

 

Betreuung HTS/OGS12.30-13.30 Hausaufg./ Lehrer Betreuung    HTS/OGS12.30-13.30 Hausaufg./ Lehrer

 

Betreuung  HTS/OGSHausaufg. bei Bedarf
11.45-14.15 Essen in drei  Gruppen Essen in drei Gruppen Essen in drei Gruppen Essen in drei   Gruppen Essen in drei  Gruppen
13.30- 15.00 Betreuung (Hausaufg.)Lehrer /             päd. Personal Betreuung (Hausaufg.)Lehrer /            päd. Personal Betreuung (Hausaufg.)Lehrer /            päd. Personal Betreuung (Hausaufg.)Lehrer /              päd. Personal Betreuung/ Angebotedurch Erzieher
15.00-16.00 Betreuung/freies Spiel

Kreissportbund

Sport

Angebote d.Erzieher

Betreuung/ freies SpielFabi BocholtKinderyoga

Zeichnen

Angebote d.Erzieher

Betreuung/ freies SpielMusicschool / Tanz

Angebote d.Erzieher

Betreuung/ freies SpielAngebote d.Erzieher Betreuung/freies Spiel

Tennisschule Kalisch

Tennis

Spielzeugtag und Gruppentag

 16.00-16.30 Abholzeit Abholzeit Abholzeit Abholzeit Abholzeit

Unsere Arbeit in der Offenen Ganztagsschule und der verlässlichen Halbtagsschule als Beitrag zum Erziehungskonzept unserer Schule.

 

Wir sind verantwortlich für das,

was wir tun, aber auch für das,

was wir nicht tun.

(Voltaire)

Im Spiel, im gemeinsamen Mittagessen, bei allen Aktivitäten tragen wir zur Verwurzelung, zur Verankerung, zur Beziehungsbildung und zur Freundschaft der Schüler untereinander bei.

Ihr Ich zu stärken, Mut zu machen und Ängste abzubauen, gehört zur Fürsorgeverantwortung für Schülerinnen und Schüler. Diese wollen wir gerne gemeinsam mit den Eltern übernehmen.

„Die Grenzen deiner Freiheit (zu tun was du willst)

findest du dort,

wo die Freiheit des anderen beginnt.“

 

Unser Bildungs- und Erziehungskonzept, das wir im Unterricht und in unseren Angeboten wie der verlässlichen Halbtagsschule oder der Offenen Ganztagsschule umsetzen, soll den Kindern die Möglichkeit geben, diese Erfahrung zu machen.

Gerade das Beisammensein im freien Spiel und in vielfältigen Angeboten am Nachmittag ist für die Kinder ein wertvolles Übungsfeld für ein angemessenes soziales Verhalten.

Überall wo Menschen miteinander zu tun haben, kann es zu Meinungsverschiedenheiten und auch zu Konflikten kommen. Wir wollen daher keine „Engel produzieren“, sondern mit den Kindern gemeinsam erarbeiten und einüben, wie man richtig miteinander umgeht.

Dazu gehören Dinge wie

 

  •   Wir gehen in unserem Verhalten und unserer Sprache respektvoll miteinander um.
  • Wir versuchen, aufeinander zuzugehen z.B. beim Spielen – respektieren aber auch, wenn jemand lieber für sich alleine oder mit anderen sein will.
  • Wir lösen Konflikte nicht dadurch, dass wir den anderen verletzen. Verletzen kann man dabei mit Taten und mit Worten. Beides ist nicht in Ordnung.
  • Wir sind bereit, diese „Spielregeln des guten Zusammenlebens“ anzuerkennen und uns zu bemühen, sie zu befolgen.
  • Wir akzeptieren Kritik, wenn wir uns nicht daran halten.
  • Wir versuchen, entstandenen Schaden wieder gutzumachen

Bei der Umsetzung unseres Erziehungsauftrags können Sie von uns erwarten

  • dass wir Erwachsene einheitlich alle miteinander die oben genannten Anforderungen umsetzen und selbstverständlich auch selber beachten werden.
  •  dass wir bei allen Kindern die Einhaltung dieser Regeln fordern werden.
  • dass wir alle Kinder mit Geduld, aber auch mit Konsequenz beim sozialen Lernen unterstützen werden.
  • dass wir darauf achten, den sozialen Frieden in der Gruppe und das Wohlbefinden ihres Kindes ebenso wie das aller anderen Kinder zu schützen – mit Worten und in unserem Handeln.

(Abbildung: © Diakonie)

Für die Umsetzung unseres Erziehungsauftrages erwarten wir von Ihnen Unterstützung dadurch,

  • dass Sie unsere Bemühungen auch ihrem Kind gegenüber anerkennen und unterstützen.
  • dass Sie Irritationen und Fragen unmittelbar mit uns klären.
  • dass Sie Ihrem Kind die Chance geben, auch zu Hause vergleichbare Erfahrungen im Umgang miteinander zu machen.
  • dass Sie bereit sind, nach Gesprächen mit uns auch notwendige Konsequenzen aus dem Verhalten des Kindes mit durchzusetzen.

Hausaufgaben in der Offenen Ganztagsschule

Auch Kinder, die in der OGS angemeldet sind, müssen  Hausaufgaben machen.

Dies sollte für Kinder der Jahrgänge 1 und 2 in ca. 30 Minuten erledigt sein. Schüler der Jahrgänge 3 und 4 können Hausaufgaben im Umfang bis zu einer Stunde bekommen.

 Wir geben den Kindern deshalb als festen täglichen Bestandteil unseres Programms der OGS die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben in Ruhe und an einem entsprechenden Arbeitsplatz zu erledigen. In dieser Zeit werden sie von einer Mitarbeiterin betreut. Dieses Angebot nennen wir deshalb Hausaufgabenbetreuung.

 Was können Sie von der Hausaufgabenbetreuung erwarten?

  • Wir gewährleisten den äußeren Rahmen für ein ruhiges, konzentriertes Arbeiten.
  • Wir achten darauf, dass Hausaufgaben gemacht werden – auf Vollständigkeit oder Richtigkeit können wir bei den  Aufgaben wegen der Zahl der betreuten Kinder nicht durchgängig achten.
  • Wir leiten die Kinder an, möglichst selbständig und zügig die Aufgaben zu erledigen. Dazu gehört auch, in Einzelfragen Hilfestellungen zu geben. Einzelförderung und Nachhilfeunterricht können wir nicht leisten.
  • Wir geben den Lehrkräften und Ihnen eine Rückmeldung, wenn uns Besonderheiten bei einzelnen Kindern (sitzt lange an einer Aufgabe, hat oft Verständnisfragen, ist unkonzentriert,…) auffallen.

 Was erwarten wir von Ihnen nach der Hausaufgabenbetreuung?

  • Kontrollieren Sie, ob Ihr Kind die Hausaufgaben fertig hat, wenn es aus der OGS kommt.
  • Fragen Sie Ihr Kind nach seinen Hausaufgaben. Damit nehmen Sie auch für Ihr Kind sichtbar Anteil an dem, was es in der Schule macht. Ein würdigendes Lob ist die beste Motivation, sich anzustrengen.

Kommen Sie von sich aus auf uns zu, wenn Sie Fragen haben!